Inkanat
  Über uns
  Kontakt
   
 
 
Artikel -> Pflanzenöle
 
Der Nutzen von Kokosöl
 
Kokosöl bzw. Kokusnussöl gehört zu jenen Lebensmittel, die eine einzigartige Kombination aus mittelkettigen Fettsäuren besitzen und aus diesem Grund kann es große Vorteile für unsere Gesundheit bringen, wie z.B.
  Empfehlen email my space Google twitter Kommentare(1)

Zusammenfassung
Kokosöl bzw. Kokusnussöl gehört zu jenen Lebensmittel, die eine einzigartige Kombination aus mittelkettigen Fettsäuren besitzen und aus diesem Grund kann es große Vorteile für unsere Gesundheit bringen, wie z.B. Gewichtsverlust oder Verbesserung der Gehirnfunktionen. Diese Vorteile wurden durch zahlreiche wissenschaftlichen Untersuchungen nachgewiesen und diese haben ebenso gezeigt, dass seine Verwendung völlig sicher und nicht toxisch für den Menschen ist.


Verwendung
In der Vergangenheit wurde die Verwendung von Kokosnussöl nicht positive gewertet, da es gesättigtes Fett enthält. In der Tat ist es eines der wenigen pflanzlichen Öle, das reich an gesättigten Fetten ist. Allerdings enthält Kokosöl nicht die üblichen gesättigten Fettsäuren, wie sie in rotem Fleisch oder in Käse zu finden sind. Im Gegenteil enthält es Fette mittlerer Kettenlänge, die auch in der Muttermilch enthalten sind und die für den Organismus von Nutzen sein können, da sie anders als die langkettigen Fettsäuren abgebaut werden. Vom Verdauungstrakt gelangen sie direkt zur Leber, wo sie sogleich als Energiequelle genutzt werden.

Heute wird es von denjenigen Menschen konsumiert, die auf ihre Gesundheit bedacht sind. Doch in einigen Regionen unseres Planeten ist Kokos schon seit der Antike eine der Grundlagen der Ernährung wie z. B. bei den Menschen in den Regionen des Südpazifiks. Der Stamm der Tokeluanos führt dem Organismus 60% der täglichen benötigten Kalorien über Kokosnüsse zu und ist damit der größte Konsument von gesättigten Fettsäuren weltweit. Dieser Stamm besitzt eine ausgezeichnete Gesundheit und zeigt keine Anzeichen von Herz-Kreislauf- Erkrankungen unter seinen Angehörigen.

Die richtige Menge Kokusnuss und ihrem Öl
Empfohlene Menge für Erwachsene:3½ Esslöffel (50 Gramm) täglich, diese Dosis bezieht sich auf auf die Menge an Fettsäuren mittlerer Kettenlänge, die auch in der Muttermilch enthalten sind. Die gleiche Menge kann mit 10 Unzen Kokosmilch ( knapp 300ml )oder 150 Gramm roher, frischer Kokosnuss erhalten werden.

Nutzen
Die wichtigsten Nutzen dieses Nahrungsmittels, die untersucht und belegt wurden, sind:

  • Verbesserung der Gesundheit von Haut und Haar: es hilft nachts bei der Reinigung der Haut, nachdem sich in dieser tagsüber Schmutz als Folge der Umweltkontamination angesammelt hat. Das Öl wird mit sanften Massagen auf die Haut aufgetragen und dann vorsichtig mit einem feuchten Waschlappen wieder entfernt.
    Für das Haar: auf trockenes und sprödes Haar aufgetragen, gibt ihm Haar wieder Stärke und Glanz.
  • Hilft Stress abzubauen und den Cholesterinspiegel zu halten.
  • Unterstützung bei der Gewichtsabnahme und Verbesserung das Immunsystems, der Verdauung und des Stoffwechsels.
  • Linderung bei Nierenproblemen, Herzkrankheiten und Bluthochdruck .
  • Hilft die Zahnqualität und den Knochenbau zu verbessern.
  • Es hat antimikrobielle Eigenschaften, wirkt antioxidativ, antibakteriell und beruhigend.
  • Bzgl. Adipositas: mittelkettige Triglyceride im Kokosöl können den Verbrauch der Körperenergie erhöhen, wenn sie mit dem Kalorienverbrauch der langkettigen Fettsäuren verglichen werden. Eine aktuelle Studie hat ergeben, dass der Konsum von 15 bis 30 Gramm mittelkettiger Triglyceriden die Beschleunigung unseres Stoffwechsels bis zu 5% oder bis zu ca.120 kcal erhöhen kann.
  • Gegen Infektionen: enthählt Laurinsäure - fast 50% der gesamten Fettsäuren, die enzymatisch verdaut wird und Monolaurin bildet. Diese Verbindungen von Laurinsäure und Monolaurin töten Bakterien, Viren oder Pilze.
  • Hilft den Appetit zu kontrollieren: tritt auf, wenn die enthaltenen Fettsäuren metabolisiert werden, weil dann Ketonkörper gebildet werden, die dabei helfen, den Appetit zu reduzieren. In einer Studie wurde 6 gesunden Erwachsenen unterschiedliche Mengen von mittel- und langkettigen Fettsäuren gegeben. Diejenigen Versuchspersonen, die mittellange Fettsäuren konsumierten, aßen im Durchschnitt 256 Kalorien täglich weniger als diejenigen, die langkettigen Fettsäuren verbrauchten.
  • Bzgl. koronarer Gesundheit: In einer Studie mit 40 Frauen wurde belegt, dass Kokosöl den Gesamtcholesterinspiegel und LDL (schlechtes Cholesterin) senkt, während es gleichzeitig den HDL-Spiegel (gutes Cholesterin) erhöht, verglichen mit dem Konsum von Sojaöl.
  • Bauchfett: wie bereits erwähnt, kann Kokosöl den Appetit zügeln und die Fettverbrennung erhöhen. Wichtig ist aber auch die Reduzierung des Bauchfettes. Eine Studie mit 40 Frauen mit abdominalen Adipositas hat gezeigt, dass der Verbrauch von täglich 30 ml Kokosöl sowohl ihre Körpermasse als auch ihren Taillenumfang in nur 12 Wochen reduzierte.
  • Feuchtigkeit: ist ein Feuchtigkeitsspender par excellence. Wird für die Ganzkörpermassage verwendet, vor allem dann, wenn die Haut ausgedörrt und schuppig ist. Die Haut fühlen sich wieder verjüngt und glatt an. Außerdem gibt sie ihr nach wenigen Minuten wieder ihren Glanz zurück.

Studie
Die Tokeluanos (Bewohner der Insel Tokelau) erhalten fast 60% all ihrer benötigten Energie über Fett, vor allem aus dem Fett der Kokusnuss. 1960 wurde auf den 2 wichtigsten Inseln im Südpazifik, Pukapuka und Tokelau, eine Studie durchgeführt, die die gesamte Bevölkerung dieser beiden Inseln umfasste.


Die Wissenschaftler wollten die Gesundheit dieser Bevölkerungsgruppen ermitteln und dann mit den Bewohnern vergleichen, die von diesen Inseln nach Neuseeland migriert waren. Die Ernährung der Bevölkerung der beiden Inseln war zwar hoch fetthaltig (gesättigte Fettsäuren aus dem Fett der Kokosnuss ), blieb aber arm an Cholesterin. Als Lebensmittel wird Kokosöl zum Kochen und der Kokosnuss Salbei als Süßstoff verwendet.
Die Ergebnisse zeigten, dass die Einwohner der beiden Inseln einen angemessenen Blutcholesterinspiegel im Vergleich zu den Migranten aufwiesesn.

 
INKANATURA - 19/11/2017
 
 
Kommentare(1)
     
  1  

1 Ich finde die ganze Information: Sehr Gut..!!!!! Ich möchte mehr wissen...Danke
  Maris Stella Romero - 15/04/2017   
 
  1  
 
kommentare schreiben

Wir freuen uns auf ihre Berichte und Kommentare. Alle Kommentare werden überprüft,vor wir sie publizieren; Vorsicht:
- Wir akzeptieren keine Werbung oder anstößige Kommentare.
- Wir beantworten keine gesundheitliche Fragen; bitte richten Sie diese Art Fragen an andere Leser.
Bitte beachten Sie, das dieser Abschnitt nur Informationen enthalt, und kein Ersatz ist. fur eine medizinische Versorgung

   
name:  
e-mail  
Kommentare:  
   
     
 
 
 
 
 
 
Empfohlene Artikel
 
 
 
 
 
 
Inkanatura import export SL - derechos reservados ©
Der Inhalt dieser Seite dient ausschließlich Ihrer persönlichen Information und hat nicht den Zweck die medizinische Behandlung oder Verschreibung zu ersetzen. Die Produkte auf dieser Website sind keine Medikamente, sondern Nahrungsergänzungsmittel und Kosmetika. Sie sind kein Ersatz für medizinische Behandlungen. Wir empfehlen vor Kauf oder Anwendung stets einen Arzt zu befragen.
Elegir Idioma: EspañolEspañol - EnglishEnglish - FrançaisFrançais - ItalianoItaliano - PortuguêsPortuguês - NederlandsNederlands
Info: - Maca - Jojoba Öl - Süssmandel oel - Sacha inchi - schneckencreme - camu camu - Katzenkralle una de gato - karite butter
Firmeninformationen Bestellinformationen Produktinformation Soziale Netze
Über uns
Kontakt
Distribución
Rechtliche hinweise
Site Map
Online-Shop
Identifizierung!
Warenkorb..
Wie kaufe ich ein?
Gesundheitsinfo
Superfoods
Wildrosenöl
Amazonische öle und harze
Natürliche Süßungsmittel